GEZ 3.0

Bild könnte enthalten: 1 Person, Text

Nach Ansicht der „Kommission zur Ermittlung des Finanzbedarfs der Rundfunkanstalten“ muss der monatliche Rundfunkbeitrag auf 18,36 Euro angehoben werden, um die horrenden Ausgaben – vor allem für Personal und Pensionen – der Öffentlichen-Rechtlichen zu decken. Sachsen-Anhalts Staats- und Kulturminister Rainer Robra bewertet die erneute Anhebung der Zwangsabgabe als „maßvoll“ und wirbt um Zustimmung des Landtages dazu. Die AfD-Fraktion im sachsen-anhaltischen Landtag spricht sich deutlich gegen eine Gebührenerhöhung aus. Die Bundesländer entscheiden am 12. März über die Empfehlung der sogenannten Expertenkommission. 
Schon gewusst? In letzter Konsequenz müssen GEZ-Verweigerer in Deutschland – nach Mahngebühren, Festsetzungsbescheiden, Vollstreckungsgesuchen und Pfändungen – mit sechsmonatiger Erzwingungshaft rechnen.

Quellen: 
https://www.welt.de/kultur/medien/article206011443/Kommission-empfiehlt-Rundfunkbeitrag-soll-auf-18-36-Euro-steigen.html
https://www.mz-web.de/sachsen-anhalt/18-36-euro-im-monat–robra–empfehlung-fuer-hoeheren-rundfunkbeitrag-ist-massvoll-36277558
https://www.bz-berlin.de/klassiker/das-passiert-wenn-man-gez-gebuehr-nicht-zahlt