Ziele


Das Ziel ist, eine Stimme für unsere Bürger im Landtag zu sein. Ihnen muss wieder mehr Gehör verschafft werden und sie müssen wieder, z.B. über Bürgerbefragung oder Volksentscheide, aktiv am politischen Geschehen und Wirken teil haben dürfen. Wie ich es bereits
beschrieb, fordere ich mehr Transparenz und Information und möchte mich für eine deutlich stärkere direkte Beteiligung unserer Bürger stark machen.


Meine politischen Schwerpunkte sehe ich in:


  1. einer zügigen Bewältigung der Flüchtlingskrise ohne dass unsere deutsche Identität dabei auf der Strecke bleibt oder sonstigen Schaden nimmt.

  2. einer aktiven Arbeit für eine leistungsbezogene, alters- und entwicklungsgerechte, sowie auch wieder tugendorientierte Bildung. Gesellschaftsexperimente wie Inklusion, Frühsexualisierung und Gender Mainstreaming lehne ich aus Überzeugung ab.

  3. einer kritischen Auseinandersetzung mit dem Bologna-Prozess (also der Gleichschaltung der Studienabschlüsse innerhalb Europas durch Bachelor und Masterstudiengänge). Die diletantisch umgesetzte und erzwungene Vereinheitlichung geht zu Lasten der Qualität der Abschlüsse an deutschen Hochschulen, was insgesamt den Wissenschafts- und Forschungsstandort Deutschland gefährdet.

  4. einer starken Stimme für Handwerk und Wirtschaft. Unter anderem durch die Förderung und Beibehaltung des dualen Ausbildungssystems sowie der Weiterbildung, da dies essentielle Bestandteile unserer Arbeits- und Produkte-Qualität sind

  5. einer landesseitige Förderung und Stärkung des Berufsbildes der Pflege- und Handwerksberufe sowie von Meistern- und Technikern.

  6. der Erhaltung der existenziellen Grundlage für einen leistungsfähigen und produktiven Mittelstand durch ein erstklassiges Bildungsniveau, welches gerade durch den akuten Verfall unseres Bildungssystems gefährdet ist.