Fischsterben in der Bode 08.08.2019

Die Antworten auf meine Kleine Anfragen an die Landesregierung sind an Ignoranz kaum zu übertreffen:

Dort wird von „Kleinstmengen“ der Ammoniaklösung gesprochen und „…Die Landesregierung führt weiter aus, dass ein ursächlicher Zusammenhang mit den in der Bode aufgefundenen toten Fischen bisher nicht belegt sei…“

Mit Kleinstmengen an Ammoniak sind 200 kg Fischkadaver wohl nicht zu erklären!

https://www.landtag.sachsen-anhalt.de/fileadmin/files/drs/wp7/drs/d4636aak.pdf

Das Schlimmste hierbei ist, dass es nicht das erste Vorkommnis dieser Art war. Bereits 2018 fragte ich die Landesregierung nach einer Havarie, die am 14. November 2018 ein massives Fischsterben verursachte. Auch damals trat 5%ige Ammoniaklösung aus…

Hier die Kleine Anfrage mit den Antworten vom 08.02.2019:

https://padoka.landtag.sachsen-anhalt.de/files/drs/wp7/drs/d3923aak.pdf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.