• Home »
  • Aktuelles »
  • Messerstecherei in Zeitz am 20.09.2018 – Dem jungen Mann wünsche ich eine schnelle Genesung!

Messerstecherei in Zeitz am 20.09.2018 – Dem jungen Mann wünsche ich eine schnelle Genesung!

Die Asylpolitik der amtierenden Bundeskanzlerin und der bedingungs- und kritiklosen Gefolgschaft der Altparteien forderte ein weiteres Opfer: In Zeitz wurde gestern Abend ein junger Mann von einem 20-30 Jahre alten, südländisch aussehenden Mann mit einem Messer schwer verletzt. Eine Notoperation konnte zwar sein Leben retten, aber er wird lebenslang mit den physischen wie psychischen Folgen umgehen müssen.

Dass immer Menschen, gerade im Dunkeln, mit Angst ihre Wohnungen verlassen, wundert bei solchen, beinahe täglich geschehenden Verbrechen nicht: Die Aufklärungsquote ist gering, die zu erwartenden Strafen lächerlich. Oftmals befinden sich die gefassten Täter schon wenige Stunden später wieder auf freiem Fuß. Präzedenzfälle, welche deutliche Zeichen setzen würden, sind bei Strafen dieser Personengruppen nicht zu erwarten.
Ein Armutszeugnis für unseren Rechtsstaat!

Die Auswirkung auf die Gesellschaft ist verheerend, denn das Sicherheitsgefühl der Bürger schwindet von Tag zu Tag.

Wann sieht die Regierung ein, dass junge Männer aus Ländern, in denen Konflikte mit dem Messer gelöst werden, keine Bereicherung für unsere Gesellschaft darstellen?!

Share